Software ist zu einem der wichtigsten Produktionsfaktoren in Unternehmen und Organisa-tionen geworden. Entsprechend hohe Bedeutung hat die Evaluation und Auswahl der am Markt angebotenen Lösungen. Betrachtet man die Zahl an (Miss-)Erfolgen von Software-Einführungen, könnte man allerdings folgern, es handle sich hierbei um einen Nebenjob von Amateuren.
Was läuft schief bei der Spezifikation und Auswahl von Software-Lösungen? Was ist zu beachten, damit das Werkzeug seine Zielsetzung – einen substanziellen Beitrag an den Er-folg des Unternehmens zu leisten – zu erfüllen vermag? Der kritischen Analyse am Beispiel Projektmanagement-Software folgen konkrete Handlungsempfehlungen für Anwender und Anbieter. Laden Sie sich hier den entsprechenden Artikel down.